MMA

Mixed Martial Arts

MMA ist, wie der Name schon sagt, eine Mischung diverser Kampfsportarten welche zu einem Wettkampfsport geformt wurden.
Anfänglich als Barbarensport und Schlägerei verschrien hat sich anfang der 80er Jahre eine kleine Kampfsportgemeinde gefunden welche diesen Sport zu dem gemacht hat was er Heute ist.
 
Die Entstehungsgeschichte ist so alt wie die Menschheit selbst, im antiken Griechenland gab es zum beispiel die Olympische Diziplin Pancration.
Bei diesem ,,Allkampf“ gab es keinerlei Regeln und somit war die Karriere der einzelnen Kämpfer meist nicht lang.
Um das Jahr 1900 hat sich in Brasilien eine weitere Variante der Pancration entwickelt, das sogenannte Vale Tudo, was frei übersetzt ,,alles geht“ bedeutet.
In den 80ern wurden dann diese Stile weiterentwickelt und mit verschiedenen Elementen anderer Kampfsportarten ausgebaut und mit einem 
einheitlichen Regelwerk versehen.
Hauptsächlich werden Schläge und Tritte aus dem Thaiboxen und Karate verwendet, Würfe aus dem Ringen oder dem russischen Sambo 
und Haltetechnicken sowie Hebel aus dem Judo und Brazilian Jiu Jitzu.
Verbotene Techniken sind solche bei denen man den Gegner auf dessen Kopf wirft, Schläge und Tritte in die Genitalien auf die Wirbelsäule und den

Hinterkopf sowie Stiche in die Augen oder den Kehlkopf.

Besonderes Augenmerk beim MMA ist der Bodenkampf.
Anders als bei Vielen anderen Kampfsportarten geht der Kampf weiter wenn einer der Kämpfer am Boden liegt.
Hier kann dann weiter geschlagen werden bzw man versucht den Gegner mittels Hebel oder Würgetechnik zum Aufgeben zu zwingen
Was anfangs sehr martialisch aussieht ist im Grunde nicht weiter schlimm da derjenige der am Boden liegt in 90% aller Fälle die besseren Karten hat.
Im grossen und ganzen ist MMA ein Sport bei dem man Körperlich und Geistig voll bei der Sache sein muss!
Man wird fit, wird gelassener mit sich und der Umwelt und kann viele nette Menschen kennenlernen.
Scroll to Top