Aktuelles, Spielbericht Herren 1

16.10.2018

Deutliche Auswärts-Schlappe für TSG Leutkirch am Bodensee

Mit einem ernüchternden 18:34 (7:20) im Gepäck sind die Handballer der TSG Leutkirch von ihrem Auswärtsspiel bei der HSG Friedrichshafen/Fischbach zurückgehkehrt. Die Gastgeber zeigten sich dabei gnadenlos und führten bereits nach der ersten Halbzeit fast uneinholbar.

Dabei war man mit breiter Brust an den Bodensee gefahren. Der Landesliga-Absteiger hatte seine erste Partie verloren, die Allgäuer zuletzt beim Sieg gegen Bad Saulgau 2 eine gute Leistung aufs Parkett gebracht. Zudem konnte Leutkirchs Neuzugang, Marian Dragoi, zum ersten Mal in der laufenden Saison eingesetzt werden. Eigentlich also keine schlechten Voraussetzungen, obwohl mit Martin Hirscher und Michael Gantner auch an diesem Abend zwei Stammkräfte nicht zur Verfügung standen. Doch es sollte anders kommen. Die Hausherren waren vom Anpfiff an bissiger und präsenter, nach einer sehr verhaltenen Anfangsphase, der erste Treffer gelang der HSG erst nach gut 3 Minuten, drehte diese auf und war rasch auf 9:2 davongezogen. Die TSG mühte sich redlich, scheiterte aber immer wieder am starken Torhüter der Hausherren oder den eigenen Nerven, viele unnötige Ballverluste, welche die HSGler direkt in schnelle Gegenstöße umwandelte, waren die Folge. Wenig hilfreich war dabei zusätzlich, dass Steffen Volz bereits früh mit einer Verletzung ausgewechselt werden musste. Nach einer ersten Halbzeit, in der so gar nichts ging auf Seiten der Folter-Jungs, lag man bereits ziemlich aussichtlos zurück. Nur 7 eigene Treffer, das war schlicht und ergreifend zu wenig.

Nicht aufstecken und wenigstens weiter kämpfen, so dann das Motto der TSG für den zweiten Durchgang. Und dies gelang nun wenigstens phasenweise. Wirklich im Bedrängnis konnte man die kompakten und technisch starken Hausherren aber nicht mehr bringen. Diese verwalteten nun clever ihre Führung und es entwickelte sich in der Schlussphase ein etwas offenerer Schlagabtausch, in dem auch die Gäste nun noch den einen oder anderen sehenswerten Treffer im gegnerischen Kasten unterbringen konnten. Am Ende musste man allerdings konsterniert feststellen, dass mit einem Auftritt wie in den ersten 30 Minuten in der Bezirksliga kein Blumentopf zu gewinnen ist. Für die TSG waren am Ball: Andreas Lutz und Andreas Brodbeck (beide Tor), Valentin Menge, Steffen Volz (2), Dennis Hemer (1), Manuel Bauhofer (3), Stefan Peterfaj, Matthias Göser (2), Juri Sperle (5/1), Nico Lau (1), Johannes Bauhofer (1) und Marian Dragoi (3).

Nun gilt es erneut, an der Fehlerbeseitigung zu arbeiten, denn bereits am kommenden Samstag steht die nächste schwere Aufgabe an. Um 20 Uhr ist die 2. Mannschaft des Staatsliga-Vertreters aus Bregenz zu Gast in der Sporthalle am Seelhausweg. Die TSG will auf jeden Fall alles daran setzen, den zweiten Heimsieg in Serie unter Dach und Fach zu bringen.


Weitere Informationen:

Herren 1

Zurück