Aktuelles, Spielbericht Herren 1

08.02.2019 · 08:15 Uhr

Herren 1 unterliegen 26:33 beim Tabellenführer in Bad Saulgau - „Wenn Pech und Unvermögen zusammenkommen“

Eine Woche verspätet durften die Jungs von Trainer Manfred Folter ins neue Jahr
2019 starten. Da der HC Lustenau die Begegnung vergangene Woche kurzfristig
verlegen musste (Nachholtermin am 17.03.2019) war der erste Auftritt im neuen
Jahr gleich beim aktuellen Tabellenführer der Bezirksliga Bodensee-Donau. Die
Landesliga-Reserve des TSV Bad Saulgau konnte die Schwächephase der TG
Biberach nutzen und grüßt aktuell von ganz oben. Nichtsdestotrotz rechnete sich 

Manfred Folter etwas aus, hatte man doch die Saulgauer zuhause deutlich
schlagen können. Die Anfangsphase verlief allerdings alles andere als erhofft, zu
hektische Abschlüsse und offensichtliche kleinere Probleme mit dem verharzten
Spielgerät sorgten für eine schnelle 4:1-Führung für die Gastgeber. Die TSG kam
in den Folgeminuten dann aber besser in die Partie, Andy Lutz im Tor konnte die
eine oder andere gute Möglichkeit der Hausherren zunichte machen und vorne
lief der Ball nun besser. Bis auf 7:6 kamen die Folter-Schützlinge heran. Was
dann folgte, war allerdings völlig unerklärlich. Innerhalb von nur guten fünf
Minuten verschenkte man gleich sechsmal leichtfertig, die Hausherren konnten
sich mit den fälligen Gegenstößen bis auf 13:6 absetzen. Und diesem Rückstand
sollten die Allgäuer bis zum Schlusspfiff hinterherlaufen. Als das Unparteiischen-
Gespann zum Pausentee bat stand es 17:12 gegen die TSG.
Zwar konnte man den Schützlingen von Manfred Folter nicht absprechen, im
zweiten Durchgang nochmal alles zu versuchen. Doch zum Unvermögen, man
ließ weiterhin einige gute Möglichkeiten ungenutzt, gesellte sich nun auch mehr
und mehr Pech und so scheiterten unter anderem Stefan Peterfaj per 7-Meter
und Marian Dragoi vom Kreis am gegnerischen Aluminium. Bad Saulgau
verwaltete den Vorsprung clever, ohne sich aber noch weiter absetzen zu
können. Die Allgäuer versuchten am Ende tatsächlich nochmal alles, doch auch
die nun etwas riskantere und offene Abwehrformation brachte keine Wende
mehr im Spiel. „Nach diesen katastrophalen paar Minuten in der ersten Halbzeit
sind wir halt immer hinterhergerannt. Wenn wir uns solch eine Phase nicht
leisten und auch etwas mehr Glück haben dann wäre auch hier was drin
gewesen“ so Leutkirchs Trainer Manfred Folter nach dem Schlusspfiff. Letztlich
war es eine Partie, die man aufgrund der Tabellensituation nicht gewinnen muss
aber durchaus kann.
Für die TSG waren am Ball:
Andreas Lutz und Andreas Brodbeck (beide Tor), Michael Gantner (5), Valentin
Menge (3), Dennis Hemer (3), Martin Hirscher (1), Manuel Bauhofer (3), Stefan
Peterfaj (2/2), Juri Sperle (4), Nico Lau, Johannes Bauhofer (3) und Marian Dragoi
(2).


Zum heutigen Sponsorenabend kommen die Gäste vom Bodensee
Heute Abend begrüßt die erste Herrenmannschaft neben hoffentlich zahlreichen
Gönnern und Sponsoren ihre Gäste von der HSG Friedrichshafen/Fischbach sowie
die beiden Unparteiischen recht herzlich in der Sporthalle beim Gymnasium. Wir
freuen uns auf eine spannende und abwechslungsreiche Bezirksliga-Begegnung.
Die Gäste um ihren Trainer Benno Nothelfer stehen aktuell mit 16:10-Zählern
auf Platz fünf der Bezirksliga und haben sich nach eher mäßigem Rundenstart
mittlerweile gefangen. Das erste Spiel in 2019 konnten die Häfler zuhause gegen
den HC Lustenau mit 24:21 für sich entscheiden und kommen so heute sicherlich
mit viel Selbstvertrauen ins Allgäu. Für die Jungs von Trainer Manfred Folter gilt
es heute auch, die Köpfe wieder frei zu bekommen und vor allem auch möglichst
wenig zurück ans Hinspiel zu denken. Hier ging man seinerzeit in der
Bodenseesporthalle sang- und klanglos unter und lieferte die vermutlich
schlechteste Saisonleistung ab. Allerdings werden die Karten am heutigen Abend
wieder neu gemischt, die TSG ist extrem heimstark und so darf man heute einen
anderen Auftritt der Hausherren und hoffentlich auch ein anderes Ergebnis als
im ersten Aufeinandertreffen erwarten. Personell hofft Trainer Folter, wieder aus
dem Vollen schöpfen zu können. Allerdings war der eine oder andere zuletzt
leicht angeschlagen. Die Leutkircher Jungs freuen sich erneut auch auf tolle
Unterstützung des Publikums, los geht’s um 20:00 Uhr.


Zurück