Willkommen bei der Skiläuferzunft Leutkirch !

Aktuelles, Bericht Nordisch · Roland Ammann

04.03.2015

Annette Ammann

VR-Talentiade und SSV-Cup Finale - Leutkircher auf dem Siegerpodest

Der Nordschwarzwald war für die Langläufer der TSG-Skiläuferzunft Leutkirch am vergangenen Wochenende eine wichtige Station im Rennkalender. Am Samstag fand die VR-Talentiade, das Baden-Württemberg-Finale in Kaltenbronn und am Sonntag das SSV-Cup-Finale am Kniebis statt.

Bei herrlichem Winterwetter und Pulverschnee trafen sich die besten Schülerlangläufer Baden-Württembergs zum ranghöchsten Rennen im Land. In klassischer Technik waren unterschiedlich lange Strecken, gespickt mit Geschicklichkeitsstationen zu bewältigen. Bei den Schülern U12 ging es über 2,8 Kilometer um die Qualifikation in das VR-Team. Moritz Moosmayer (11.09 Min.) lief hier ein gewohnt starkes Rennen und wurde trotz eines Stockschlaufenbruchs hervorragender Zweiter. Die ersten beiden Jungs qualifizierten sich für das VR-Team, was eine Einladung zu einem hochkarätigen Sportevent während eines voll betreuten Wochenendes im Laufe des Jahres bedeutet. Auf den achten Platz lief Lennard Hutter (13.06 Min.). Über 2,2 Kilometer gewann Philipp Moosmayer (9.56 Min.) überlegen die Klasse U11 und  bei den gleichaltrigen Mädchen errang Emilie Gozebina (10.32 Min.) als Zweite ein besonders gutes Ergebnis. Bereits als gute Vierte folgte Emma Hutter (10.54 Min.). Die jüngsten Schülerklassen hatten 1,1 Kilometer zu laufen und dabei gelang Charlotte Urfer (U8, 9.32 Min.) der sechste und Veronika Stärk (U10, 8.54 Min.) der neunte Platz.

Ganz anders dann das Wetter am Sonntag auf dem Kniebis beim SSV-Cup-Finale. Regen und Wind waren die unangenehmen Begleiterscheinungen. Davon ließen sich aber die Leutkircher nicht beeindrucken und liefen allesamt auf beachtliche Plätze. Den Anfang machte Philipp Moosmayer (U11, klassische Technik, 1,5 km) als hervorragender Zweiter, mit nur 1,7 Sekunden Rückstand nach 6,03 Minuten. Ihre momentan sehr gute Form stellte Emilie Gozebina (U11, 6.17 Min.) als Dritte unter Beweis. Alle anderen Klassen liefen nach Gruppenstart in freier Technik auf einer 2,5 Kilometer langen Runde. Für Moritz Moosmayer (U12, 2,5 km) ging es schon um die Gesamtwertung im SSV-Cup, die er mit dem zweiten Platz nach 7.53 Minuten in diesem Abschlussrennen überlegen gewann. Ganz ausgezeichnet präsentierte sich Alexandra Gozebina (U13, 7.53 Min.) als überraschende Dritte. Etwas unglücklich, da von einem Konkurrenten zu Fall gebracht, verlief das Rennen für Johannes Stärk (U13, 7.55 Min.), der dann auf den sechsten Rang kam. Er und Alexandra Gozebina  kamen in der Gesamtwertung auf Platz vier. 17.56 Minuten benötigte Philine Urfer (U14) als Sechste, was in der Gesamtwertung den zehnten Platz bedeutete. Erich Gozebina (U15, 5 km, 14.15 Min.) und Renate Ammann (U16, 5 km, 18,54 Min.) wurden jeweils Dritte und in der Gesamtwertung Zweiter und Dritte. Mit einem überlegenen Tagessieg bei den Damen gewann Annette Ammann (D46, 14,59 Min.) dieses Rennen und die Gesamtwertung. Sehr gut unterwegs war auch Konstantin Gozebina (H36), der jedoch über die Streckenverkürzung nicht informiert wurde und dadurch eine Runde zu viel lief. Trotzdem errang er noch den fünften und in der Gesamtwertung den sechsten Platz. Spannend war dann auch die Vereins-Gesamtwertung im SSV-Cup nach den Rennen im September in Römerstein und Weiler in den Bergen auf Skirollern, dem Silvesterlauf in Mehrstetten, den Schwäbischen Meisterschaften am Kniebis, dem Rennen in Leutkirch und dem Finale auf dem Kniebis. Die TSG-Skiläuferzunft errang hier den vierten Platz.

Weitere Informationen:

Nordisch

Zurück