Willkommen bei der Skiläuferzunft Leutkirch !

Aktuelles, Bericht Rad · Wolfgang Waldhoff

13.07.2015

die Elite-Fahrer quälen sich die 17%-Steigung hinauf - zweiter von links: Valentin Kegreiß Foto: Gerd Heine

Großer Radsporttag in Leutkirch-Diepoldshofen - Lorenz Baumgärtner auf Rang 9 beim BRD-Sichtungsrennen

Diepoldshofen verwandelte sich am Sonntag bei traumhaftem Rennwetter zur Radsportmetropole im Süden.. Neben der Baden-Württembergischen Bergmeisterschaft, die als „Großer Preis der Leutkircher Bank“ durchgeführt wurde, und auch zum Zweirad-Center-Heiss Cup zählte,  war das Bundessichtungsrennen der weiblichen und männlichen Klassen U 17 der Höhepunkt des Tages.  12 Landesverbände, Berlin, Brandenburg, Sachsen, Thüringen, Saarland, Rheinland-Pfalz, NRW, Hessen, Niedersachsen, Baden, Bayern, und Württemberg  fanden den Weg nach Leutkirch damit sich die jungen hoffnungsvollen Nachwuchssportler/innen  auf der schwierigen Strecke mit 9,3 km und den 150 Höhenmetern pro Runde „Rund um den Bergkönig“ messen konnten. Das Jedermannrennen fand ebenfalls sehr guten Zuspruch.

Die weibliche Klasse U 17 eröffnete die Sichtungsrennen und hatten dabei 6 Runden mit einer Distanz von 55,8 km und 900 Höhenmetern zu bewältigen. Bereits in der ersten Runde wurde das Starterfeld am Hinterberg in kleinere Gruppen geteilt. Eine Vierergruppe konnte sich dann in der zweiten Runde mit Katharina Hechler Oberhausen, Hannah Ludwig RSC Stahlross Wittich,  Ricarda Bauerfeind RSG Ansbach und Luise Ollick SC Berlin absetzen. Die Oberhauserin Hechler konnte nochmals zulegen und setzte sich mit Ludwig ab und bauten den Vorsprung auf über 3 Minuten auf den beiden Verfolgerinnen aus, die das Verfolgerfeld gut im Griff hatten.

Hechler setze sich in der letzten Runde ab und gewann souverän vor Hannah Ludwig Rang 2 und Ricarda Bauerfeind der aktuell Führenden in der BDR Rangliste Rang 3.

Bei der männlichen Klasse U 17 , die mit den 8 Runden 75 km und 1200 Höhenmetern zu bewältigen hatten, bildete sich eine Spitzengruppe mit 9 Fahrern, darunter auch der Lokalmatador  Lorenz Baumgärtner. Sie setzten sich von den Verfolgern im Rennverlauf deutlich ab. Baumgärtner lieferte dabei auch die schnellste gefahrene Runde der U 17 während des Rennens. Leider musste Baumgärtner in der 8 Runde am Berg die nochmals innerhalb dieser Gruppe Attackierenden ziehen lassen. In einer starken letzten Runde setze sich Leon Heinschke FRC90 Frankfurt/Oder vor Juri Peter Hollmann RSC Cottbus Rang 2  und Rico Brückner RSG Mudental Grimma Rang 3 durch. Lorenz Baumgärtner belegte einen guten 9 Rang. 

Beim Eliterennen im Rahmen der Baden-Württembergischen Bergmeisterschaft fand sich ein kleines aber feines Fahrerfeld in Leutkirch ein. 112 km und 1800 Höhenmeter waren bei den hochsommerlichen Temperaturen zu bewältigen. Auch hier forderte der Berg sein Tribut und es gab schon nach ein paar Runden kein geschlossenes Fahrerfeld. Es bildete sich eine Spitzengruppe um den späteren Sieger Richard Stockhausen, die das Rennen bestimmte. Der Abstand zu den Verfolgern, die mit viel Druck versuchten, den Anschluss wieder herzustellen, reichte aber nicht aus. Richard Stockhausen vom Team Magnesium Pur e.V konnte sich den Gesamtsieg vor Timon Loderer Team Erdgas Schwaben undErich Süßemilch Team MLP  Bergstraße sichern. Über den Titel des Baden-Württembergischen Bergmeisters freute sich Timon Loderer vor Erich Süßemilch Rang 2 und Dominik Hetzer.

Der Leutkircher Valentin Kegreiß belegte Rang 12.

In der Jedermannklasse waren mit Daniel Kloos und Walter Funk die Leutkircher Trikots auch vertreten. Nach 5 Runden und 47 km siegte Georg Wechselberger RKV Soli Dachau eV vor Sven Harder Soli Dachau und Timo Röcker Team Zweirad Joos. Der Leutkircher Daniel Kloos belegte Rang 8 und Walter Funk Rang 16, der damit auch die Seniorenwertung gewann. Beste weibliche Teilnehmerin war die Französin Amelie Hild die für den E.S. St. Martin d`Heres in Frankreich am Start ist.

Die TSG Leutkirch Skiläuferzunft/Radsport bedankt sich bei der Stadt Leutkirch, Stadt Bad Wurzach, allen Helfern und Sponsoren die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Ein besonderes Dankeschön  an die „Diepoldshofener“, im Ort und an der Rennstrecke,  dass der Radsport in Diepoldshofen Gast sein durfte und nicht zu vergessen, die Kuchenspenderinnen und der Hilfe der örtlichen Feuerwehrmänner.

 

Fotogalerie ist online, siehe Link unten!

Zurück