Willkommen bei der Skiläuferzunft Leutkirch !

Aktuelles, Bericht Nordisch · Roland Ammann

30.09.2015

Sechs erste Plätze beim ersten SSV-Cup in Römerstein und Weiler i.d.Bergen

Das erste, zum SSV-Cup zählende Langlauf-Rennwochenende der neuen Saison 2015/2016 fand auf der Schwäbischen Alb statt. Dabei waren auch zehn Sportler der TSG-Skiläuferzunft Leutkirch. Und das mit sechs ersten Plätzen sehr erfolgreich.

Am Samstag wurde in Römerstein-Böhringen  auf der dortigen Skirollerbahn in klassischer Technik um wichtige Punkte in dieser Serie des Landesverbandes gelaufen. Hier hatten die Leutkircher etwas Probleme mit den vom Veranstalter gestellten Skirollern. Im heimischen Training wird mit dreirädrigen Modellen gelaufen, und der Wettkampf dann mit ungewohnten Zweirädigen. Trotzdem schlugen sich  alle sehr wacker. Philipp Moosmayer (U12, 3,6 km) erkämpfte nach 13.46 Min. den zweiten, Johannes Stärk (U14, 5 km) nach 16.17 Min. den dritten, Konstantin Gozebina (H36, 10 km) 26.35 Min und Henry Buttler (H46, 10 km) 29.09 Min. jeweils den zweiten, Annette Ammann (D46, 7,5 km) 23.16 Min. und Kerstin Drexler (D51, 7,5 km) 24.23 Minuten jeweils den ersten Platz. Weitere gute Platzierungen gelangen Emilie Gozebine als Sechste der U12/3,6 km in 15.11 Minuten , Lennard Hutter als Siebter der U13/3,6 km in 13.12 Minuten, Alexandra Gozebina als Sechste der U14/5 km in 18.45 Minuten und Philine Urfer als Sechste der U15/5 km in 18.22 Minuten. Anschließend führte die Reise weiter nach Weiler in den Bergen bei Schwäbisch Gmünd. Hier ging es dann mit einer neuen Wettkampfform am Sonntag auf dem Hornberg weiter.

Zuerst mussten die Teilnehmer einen Geländelauf absolvieren und dann mit dem entsprechenden Rückstand in die Verfolgung auf Skirollern in freier Technik starten. Diese Skiroller entsprachen dann auch den im Heimtraining gelaufenen Modellen. Philipp Moosmayer (U12) startete nach Laufbestzeit über 2,2 km im Gelände als Erster mit elf Sekunden Vorsprung auf die 4,5 km  Skirollerstecke und baute als ungefährdeter Sieger seinen Vorsprung auf 99 Sekunden aus. Das gleiche gelang Johannes Stärk (U14) als Cross-Schnellster und trotz 40 Strafsekunden für Fehler in den Geschicklichkeitsstationen. Am Ende hatte er nach hervorragendem Skirollerlauf immer noch 26 Sekunden Vorsprung. Die Damenklasse war eine klare Angelegenheit der Leutkircherinnen. Annette Ammann (D46, 3,3 km Gelände, 6 km Skiroller) lief nach 35.36 Min. die beste Zeit aller Damen und Kerstin Drexler (D51) folgte als Siegerin ihrer Klasse als Zweitbeste aller Damen nach 37.41 Minuten. Stark verbessert lief Emilie Gozebina (U12, 2,2 und 4,5 km) nach 28.07 Min. auf den beachtlichen dritten Platz. Als Siebter im Gelände lief Lennard Hutter (U13, 2,2 und 4,5 km, 26.15 Min.) mit Skirollern  auf den dritten Platz, wurde aber wegen eines Fehlers mit 20 Sekunden bestraft und um einen Platz zurück gestuft. Die Plätze Sechs und Fünf errangen Alexandera Gozebina (U14, 27.12 Min.) und Philine Urfer (U15, 28.21 Min.). Wieder sehr gut lief es bei den Herren, die 3,3 km laufen und 7,5 km „skirollern“ mussten. Konstantin Gozebina (H36, 34.38 Min.) verpasste um 9 Sekunden als Zweiter den Sieg. Henry Buttler (H46), der seine ersten Rennen für die Skiläuferzunft bestritt, wurde nach 37.52 Min. ebenfalls Zweiter.

 

 

 

 

Weitere Informationen:

Nordisch

Zurück