Willkommen bei der Skiläuferzunft Leutkirch !

Aktuelles, Bericht Nordisch · Hubert Moosmayer / Roland Ammann

23.02.2016

Christian Völz vor Moritz Waidelich

Christian Völz wird bei der Baden-Württembergischen Meisterschaft zweimal Zweiter

Am vergangenen Wochenende fanden die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Skilanglauf statt. Die von der Leutkircher Skiläuferzunft ausgerichteten Wettkämpfe sollten ursprünglich auf der Wilhelmshöhenloipe ausgetragen werden. Leider musste die Veranstaltung mangels Schnee ins bayerische Balderschwang verlegt werden, wo sich über 200 Teilnehmer an zwei Tagen spannende Rennen um die Baden-Württembergischen Meisterehren im Langlauf lieferten.

Wochenlang hatten die Organisatoren in Leutkirch den Schnee herbeigesehnt. Doch alles Hoffen war vergebens und man war schließlich gezwungen, nach Balderschwang auszuweichen, wo noch fast ein Meter hoch Schnee liegt. Wie zum Hohn schickte Frau Holle am ersten Wettkampftag Schnee in Hülle und Fülle, der am Nachmittag allmählich in Regen überging. Über 140 Sportler aus ganz Baden-Württemberg ließen sich davon nicht abhalten zu den Sprintrennen am Samstagmittag an den Start zu gehen. Das große Starterfeld - zu den Distanzrennen am Sonntag hatten sich sogar über 250 Teilnehmer gemeldet - sorgte bei den Verantwortlichen der TSG-Skiläuferzunft für große Erleichterung. Es war nicht sicher, ob die erst fünf Tage zuvor nötig gewordene Verlegung auf Akzeptanz bei den Baden-Württembergischen Vereinen stoßen würde. „Wir haben ein paar unruhige Tage und Nächte hinter uns“ lässt Hubert Moosmayer, Abteilungsvorstand der TSG-Skiläuferzunft durchblicken, „Württembergische Meisterschaften in Bayern mit der Siegerehrung in Österreich, das hätten wir uns noch vor einer Woche nicht träumen lassen, schon irgendwie verrückt“ , so Moosmayer weiter. Doch das in der Organisation solcher Veranstaltungen erprobte Team der Skiläuferzunft unter der Leitung von Markus Bühler hatte sich eben nicht verrückt machen lassen. Über 30 Helfer hatten das nötige Material auf Anhänger verladen und zur Scheuenloipe an den Fuß des Riedbergpasses gebracht. Vom Dixie-Klo bis zum Imbisswagen, Loipenspurgerät, Werbebanner und Zeitmessanlage, alles wurde innerhalb kürzester Zeit organisiert und an der idyllisch gelegenen Loipe an der Bolgenach aufgebaut. Im zwölf Kilometer entfernten österreichischen Ort Hittisau war der Ritter von Bergmann Saal für die Siegerehrung reserviert worden. Dort wurden am Sonntagnachmittag vom Vizepräsidenten des Schwäbischen Skiverbandes, Günter Schempp, die frischgebackenen Baden-Württembergischen Meister geehrt. In Vertretung des krankheitshalber verhinderten Oberbürgermeisters Hans-Jörg Henle überreichte Roland Ammann, Sportwart der Skiläuferzunft, die Jubiläumspokale der Stadt Leutkirch an die Läuferin und den Läufer mit der Tagesbestzeit bei den Distanzrennen, Linda Becker und Manuel Sieber, beide vom SC Vöhrenbach.

Aus Sicht der TSG-Skiläuferzunft waren die sportlichen Ergebnisse erfreulich, konnten doch bei den Wettbewerben um die Landesmeisterschaft vier Podestplätze von Leutkircher Sportlern errungen werden. Drei Vizemeistertitel gingen ins Allgäustädtchen. Bei den Schülern U12-U13 wurde Moritz Moosmayer Vizemeister im Sprint. Der ebenfalls für die Skiläuferzunft startende Christian Völz erkämpfte sich die Vizemeisterschaft bei den Herren sowohl im Sprint als auch im Distanzrennen. Den vierten Podestplatz für die Skiläuferzunft errang die nach längerer Pause reaktivierte Katja Radigk als Bronzemedaillengewinnerin in der Klasse U 20.

Für die Vereine der Region war die Veranstaltung ein Saisonhöhepunkt. Mit sechs Meistertiteln, weiteren sechs Podestplätzen und insgesamt acht Klassensiegen bei den Distanzrennen war die Region Allgäu-Oberschwaben sportlich sehr gut vertreten.

Bei den Sprintrennen war Hannah Ellgass, Eglofs, in der Jugendklasse U16-U18 nicht zu schlagen und gewann den Jugendmeistertitel. Ihr gleich machte es in ebenfalls überlegener Manier Benjamin Sonntag aus Vogt.

Die Distanzrennen am Sonntag dominierten Hannah Ellgass (U18, 5 km, Eglofs), Julia Metzler (U16, 5 km, Niederwangen), Benjamin Sonntag (U16, 7,5 km, Vogt) und Tobias Horelt (U14-U15, 5 km, Niederwangen) als Meister ihrer Klassen. Amelie Hofmann (U16, 5 km,  Isny) sowie Johannes Amm (U14-U15, 5 km, Vogt) wurden Vizemeister.

Die im Rahmenwettbewerb für den Langlaufnachwuchs von der Firma Pavatex gestifteten Pokale gewannen Nathalie Armbruster (Kniebis) und Nico Waibel (Weiler i.d.B.).

 

Zurück