Willkommen bei der Skiläuferzunft Leutkirch !

Aktuelles, Bericht Alpin · Nicola Vohrer

19.01.2017

Luis Jaax

Alpine bei Bezirkscup und Deutscher Schülercup erfolgreich

Mehrere Podestplätze holten sich die leutkircher alpinen Rennkinder bei den ersten beiden Bezirkscuprennen in Damüls. Ayk Irmen platzierte sich beim Deutschen Schülercup auf Platz 16.

 

Die Bezirksrennen, zwei Riesenslaloms, wurden am Walisgaden in Damüls vom DAV Überlingen ausgetragen. Bei Schneetreiben und weicher Piste hatten die Veranstalter alle Hände voll zu tun, die Piste einigermaßen vom Schnee zu befreien. Mit der Zeit entstanden aber trotzdem große Kuhlen, die für die Kinder zu fahren, eine große Herausforderung war.

Antonia Haser und Linna Gehrig starteten in der U8 mit den Plätzen vier und acht im ersten und fünf und acht im zweiten Rennen. Zwei Podestplätze holte sich Maxima Jaax mit einem zweiten und dritten, gefolgt von Leni Haser mit Platz drei und vier in der U10. Bei den Buben in der U10 startete Tim Schwägele und holte sich die Ränge vier und sechs. Mit einem fünften und vierten Platz in der mit 18 Läuferinnen besetzte Mädchenklasse U12 musste sich Tamina Irmen zufrieden geben. Trotz guten Fahrten von Marvin Lang in derselben Klasse reichte es nicht zum Sieg. Er holte sich zwei zweite Plätze. Lukas Schwägele und Elias Gehrig erkämpften sich die Ränge fünf und elf und im zweiten Rennen neun und 15. Auch in der U14 männlich gingen zwei starke Läufer ins Rennen. Luis Jaax und Markus Lupfer platzierten sich auf den Plätzen fünf und sieben im ersten, fünf und acht im zweiten Rennen. Zu den ältesten Läufern zählt Hannes Vohrer in der U21. Er musste sich den größten Kuhlen im Lauf stellen, was er mit seinen gelungenen Fahrten gut bewältigte und auf Platz zwei und drei landete. 

Bei Schneetreiben, zeitweise starken Wind und schlechter Sicht fand der zweite Deutsche Schülercup der U14 am großen Arber im bayrischen Wald statt. Den Verhältnissen geschuldet konnte an beiden Tagen nur ein Vielseitigkeitsslalom gefahren werden. Der ASV Arrach richtete die Rennen aus, allerdings führte der Verein am Samstag die Pistenpräparation nicht zufriedenstellend aus.

Am ersten Tag starteten Anna Vohrer und Ayk Irmen zuversichtlich ins erste Rennen. Dabei war es bei schwierigen Pistenbedingungen beiden gut gelungen, sich durch die Buckelpiste ins Ziel zu bringen. Anna wurde 28. Und Ayk 25. Der Sonntag glich vom Wetter wie der Vortag und so kämpften sich beide wieder ins Ziel. Dies gelang Anna wegen eines Absitzers im ersten Lauf weniger gut. So musste sie im zweiten Lauf weit hinten starten, machte noch ein paar Plätze gut, erreichte aber nur noch Rang 33. Für Ayk war der Sonntag eindeutig der erfolgreichere. Er zeigte durch seine ausgeglichene Fahrweise zwei tolle Läufe, die ihn am Ende auf Platz 16 aller Schüler brachte.

 

 

Zurück