Willkommen bei der Skiläuferzunft Leutkirch !

Aktuelles, Bericht Nordisch · Roland Ammann

07.02.2017

Bild von Roland Ammann: Erfolgreiche Mannschaft der TSG-Skiläuferzunft Leutkirch bei den Schwäbischen Meisterschaften

Skilangläufer bei der Schwäbischen Meisterschaft erfolgreich

Die Schwäbischen Meisterschaften, ein Saisonhöhepunkt wurden auf dem Kniebis bei Freudenstadt ausgetragen. Mit dabei waren 15 Langläuferinnen und Langläufer der TSG-Skiläuferzunft Leutkirch und das mit großem Erfolg. Zwei Schwäbische Meistertitel, zwei Vizemeistertitel, zwei Klassensiege, ein zweiter und drei dritte Plätze waren die sehr erfreulichen Ergebnisse.

Am Samstag, bei unangenehmen Regen und Wind, stand der mit Spannung erwartete Teamsprint in freier Technik auf einer 900 Meter-Runde auf dem Plan. Philipp und Moritz Moosmayer, die jüngste Mannschaft im Feld der Schüler liefen ein überzeugendes Rennen und gewannen nach je drei Runden, also 5,4 km, knapp aber verdient den Titel der Schwäbischen Schülermeister. Das Damenteam (je vier Runden) mit Vera Gruber und Annette Ammann musste sich der größeren Grundschnelligkeit eines deutlich jüngeren Teams knapp geschlagen geben, gewann aber die Vizemeisterschaft. Ganz überraschend, daher um so erfreulicher war der dritte Platz des Herrenteams Konstantin Gozebina und seinem Sohn Erich, der noch der Jugendklasse U18 angehört. Lange Zeit liefen die Beiden im Spitzentrio über je fünf Runden, gleich neun Kilometer mit. Erst nach einer starken Tempoverschärfung der späteren Sieger mussten die Leutkircher etwas abreisen lassen, konnten ihren dritten Platz aber sicher verteidigen. Die Jüngsten liefen je eine Runde in klassischer Technik. Hier wurden im Feld der Schüler U10/U11 Simon Breitinger und Daniel Heinz Sechste.

Die Einzeltitel wurden am Sonntag, bei etwas besserem Wetter, ebenfalls in freier Technik auf einer anspruchsvollen 2,5 Kilometer-Runde nach Massenstarts vergeben. Bei den Schülern U14/U15 setzte sich erfreulich Moritz Moosmayer (U14) recht schnell von seinen Konkurrenten ab und lief nach fünf Kilometern in 11.28 Minuten als Schwäbischer Schülermeister ins Ziel. Damit konnte er sich als zweifacher Schülermeister in die Meisterliste des Landesverbandes eintragen. Sein Bruder Philipp Moosmayer (U13) gewann seine Klasse über 2,5 Kilometer sicher nach 6.14 Minuten. Allerdings wird hier kein Meistertitel vergeben. Sehr spannend gestaltete sich das Rennen der Damen über fünf Kilometer. Am Ende musste sich nach hartem Zielsprint Vera Gruber (D21, 11.50 Min.) um die Winzigkeit von 0,1 Sekunden als Vizemeisterin geschlagen geben. Bereits zehn Sekunden dahinter folgte Annette Ammann als Dritte und überlegene Siegerin ihrer Klasse Damen 46. Über die gleiche Strecke wurden Alexandra Gozebina (U15, 13.10 Min.) erfreuliche Dritte, Freia Völkel kam bei der U14 nach 18.19 Minuten auf den sechsten Platz und Philine Urfer wurde in der U16 nach 16.15  Fünfte. Beflügelt von dem Vortageserfolg lief Erich Gozebina (U18) über 7,5 Kilometer bei sehr starker Konkurrenz nach 16.37 Minuten als sehr guter Fünfter ins Ziel. Auf dem zehnten Platz folgte Theophil Völkel nach 22.50 Minuten. Noch eine Runde mehr, also zehn Kilometer hatten die Herren zu laufen. Trotz des Sprintrennes vom Vortag lief Konstantin Gozebina (H41) ein beherztes Rennen auf den guten dritten Platz nach 23.15 Minuten. In der Klasse H51 erkämpfte sich Bernhard Völkel (27.21 Min.) überraschend Rang Zwei. Auch die Jüngsten brachten über zwei Kilometer in klassischer Technik gute Leistungen. In der starken Klasse U10 kam Daniel Heinz nach 6.35 Minuten als Siebter ins Ziel. Hygin Völkel (U11) benötigte als Dritter 6.43 Minuten und Simon Breitinger wurde hier in einen Sturz verwickelt und hatte danach Atemprobleme. Dennoch kämpfte er sich nach großem Rückstand noch mit seiner Laufzeit von 7.08 Minuten auf den siebten Platz.   

 

Zurück