Willkommen bei der Skiläuferzunft Leutkirch !

Aktuelles, Bericht Nordisch · Roland Ammann

26.09.2017 · 17:59 Uhr

Bild von Roland Ammann: So sehen Sieger aus (von links: Vera Gruber, Annette Ammann, Moritz Moosmayer, Philippp Moosmayer, Erich Gozebina

Leutkircher Skilangläufer starten hervorragend in die Saison

Die ersten beiden Rennen für die Langläufer der TSG-Skiläuferzunft Leutkirch, ausgetragen auf Skirollern, waren ein voller Erfolg. Erich Gozebina, Moritz Moosmayer, Philipp Moosmayer, Vera Gruber und Annette Ammann gewannen an beiden Tage ihre Rennen.

Am Samstag ging es in Römerstein (Schwäbische Alb) auf der schönen Skirollerbahn in klassischer Technik zum ersten Rennen im Rahmen des Skilanglaufcup des Schwäbischen Skiverbandes. Über fünf Kilometer gewann Philipp Moosmayer nach 16.13 Minuten seine Klasse U14 ganz souverän. Deutlich enger ging es bei den Schülern U15 über die gleiche Distanz zu. Am Ende siegte Moritz Moosmayer nach 15.28 Minuten dann doch noch mit knapp 20 Sekunden Vorsprung. Emilie Gozebina (U14, 19.11 Min.) kam als Sechste ins Ziel. Über 7,5 Kilometer gewann Annette Ammann (D51) mit der Tagesbestzeit von 25.18 Minuten ebenso wie Vera Gruber (D21) nach 25.39 Minuten ihre Klassen. Philine Urfer (U18, 33.03 Min.) belegte den vierten Platz. Eine sehr gute Leistung über 10 Kilometer zeigte Erich Gozebina, der seine Klasse U18 überlegen nach 28.29 Minuten gewann. Sein Vater Konstantin Gozebina (29.48 Min.) wurde sehr guter Dritter im stark besetzten Feld der Herren 41.

Tags darauf ging es in der Nähe von Schwäbisch Gmünd auf dem Hornberg mit dem zweite SSV-Cup weiter. Zuerst musste als Prolog ein Cross gelaufen werden. Danach ging es mit den erlaufenen Zeitabständen auf Skirollern in freier Technik um die Endplatzierungen. Bei den Schülern war wiederum Moritz Moosmayer (U15) mit Tagesbestzeit von 19.27 Minuten nach 1,1 km Cross und 4,5 km Rollski nicht zu schlagen. Auch wieder ganz souverän gewann Philipp Moosmayer seine Klasse U14 nach 19.41 Minuten. Sein erstes Rennen über eine so lange Distanz lief Simon Breitinger (U12) und kam nach 30.02 Minuten als Vierter ins Ziel. Bei den Damen, die 2,2 km Cross und 6 km Rollski zu bewältigen hatten, gewann Vera Gruber mit Tagesbestzeit ihre Klasse Damen 21. Nicht ganz so gut lief es Annette Ammann, die nach 33.02 Minuten als D51-Siegerin das Ziel erreichte. Einen guten dritten Platz erkämpfte sich Alexandra Gozebina (U16) nach 36.17 Minuten. Ganz hervorragend wieder das Rennen von Erich Gozebina (U18). Im Cross über 2,2 km und auf Skirollern über 10 km lief er überraschend im Feld der Männer mit. Als Gesamtzweiter und überlegener Klassensieger zeigte er, wenn er gesund bleibt, wieder sehr gute Ergebnisse möglich sind. Wie die Ergebnisse der Jugend und Damen im Vergleich zur absoluten Spitze im Verband einzustufen sind, kann dann bei den ersten Rennen auf Schnee beantwortet werden. Bei diesen beiden Rennen fehlten leider einige starke Konkurrentinnen und Konkurrenten wegen einer Terminüberschneidung.

Zurück