Willkommen bei der Skiläuferzunft Leutkirch !

.

Aktuelles · Günter Schüle

06.07.2014

Valentin Kegreiss fährt die schnellste Zeit!

Valentin Kegreiß siegt mit neuem Streckenrekord

Am letzten Wochenende fand das 16.Leutkircher Zeitfahren zwischen Herlazhofen und Leutkirch statt. Wie bereits im letzten Jahr wurde neben dem traditionellen Jedermannrennen auch ein zum 4-Länder Cup zählenden Rennen der Lizenzklassen U11; U13; U15 sowie der Klassen U17 und U19 angehängt.

Nach anfänglichem Nieselregen trocknete die 2,3km lange Strecke bei teils starkem Wind ab und so konnte das Rennen mit dem 1.Durchgang der knapp 50 Teilnehmer in den Lizenzklassen beginnen.  

Bereits im ersten Durchgang sorgten die Zeiten für viel Spannung. In allen Klassen blieben die Abstände, auf der enorm schnellen Strecke im Sekundenbereich so waren die Hoffnungen für den 2. Durchgang durchaus noch gegeben, den ein oder anderen Platz gut zu machen. Der U19 Fahrer Simon Redmers vom Württembergischen Landeskader unterbot hier bereits den Streckenrekord um 1 Sekunde. 

Während sich die Sportler auf den 2. Durchgang vorbereiteten, wurde das Jedermann- und Hobbyrennen mit seinen Klassen von den Bambini bis zum ältesten Teilnehmer, Jahrgang 1936, gestartet.

Hier ging es in nur einem Durchgang um den Sieg. Für die kleinsten stand das Mitfahren und der Spaß im Vordergrund. Die Jüngste, Linna Gehrig, kam dann dennoch in der beachtlichen Zeit von 7:37 Minuten ins Ziel. Nun wurde es immer schneller und da der Wind weiterhin blies, wurden weitere Bestzeiten erwartet, zumal der Vorjahressieger Valentin Kegreiß noch am Start stand.

Erfreulich war auch, daß wieder viele neue Radsportler an dem Event teilnahmen, die größte auswärtige Gruppe stellte hier das Team ,Move 2014‘ aus Ravensburg.

Als die alte Bestzeit von 2:30 Minuten dann mehrmals knapp verfehlt wurde, gelang es Bernd Boos von der TSG Leutkirch zum ersten Mal mit 2:29 Minuten diese zu unterbieten, er hielt nun die Bestzeit. Aber Valentin Kegreiß, der Jugendvorstand der TSG, der in diesem Jahr für das Wangener Bundesligateam startet, ließ keine Zweifel aufkommen, wer an diesem Tag der Beste ist. In der Zeit von 2:23 Minuten, was einem Schnitt von 57,9 km/h entspricht, ,,flog‘‘ er durchs Ziel. Dritter hinter den zwei Leutkirchern wurde Klaus Günter vom ,Move 2014‘ aus Ravensburg.

Bei den Frauen konnte Ute Nietfeld von der RSV Seerose Friedrichshafen die Tagesbestzeit mit 2:57 Minuten aufstellen. Hinter Ihr konnte sich Simone Deient vom ,Move 2014‘ und Charlotte Schutz vom SV Herlazhofen platzieren.

Dann startete der 2. Durchgang des 4-Länder Cups. In der Klasse U11 setzten sich hier dann doch die schnellsten des ersten Laufes durch. Justin Bellinger vom RSC Biberach, Sebastian Rieg von der Radunion Wangen und Tim Schaffran ebenfalls RSC Biberach belegten die ersten drei Plätze. Tamina Irmen von der TSG Leutkirch landete auf dem 8.Platz.

In der U13 setzte Lea Waldhoff von der TSG Leutkirch in beiden Läufen die Bestzeit, was beim Jedermannrennen zum 2. Platz bei den Frauen gereicht hätte. Dahinter platzierten sich Moritz Bader und Erik Weggenmann vom RSC Biberach. Tina Kloos auf dem 5.Platz und Laureen Oexle auf dem 10. vervollständigten das gute Ergebnis der TSG Leutkirch.

Auch in der U15 tat sich nicht mehr viel, mit Kim Alexander Heiduk aus Öschelbronn und Andreas Müller aus Wetzikon setzten sich die Erstplatzierten aus dem 1.Durchgang durch. Vitus Musiol vom RSV Seerose Friedrichshafen verbesserte sich noch hauchdünn vom 4. Auf den 3.Platz.

Von der TSG Leutkirch beendeten David Oexle auf dem 8.Platz, Lukas Waldhoff auf dem 10. und Felix Hoffmann auf dem 19.Platz.

In der U17 gab es ein Kopf an Kopf Rennen der zwei Leutkircher Timo Funk und Lorenz Baumgärtner. Nachdem es im ersten Lauf noch 7/10 Sekunden waren, konnte sich Timo Funk im 2 Lauf mit der hervorragenden Zeit von 2:35 Minuten noch etwas mehr absetzen und gewann die Klasse U17 vor Lorenz Baumgärtner und Florian Kloker vom RSC Biberach.

Simon Redmers, leider einziger Starter in der U19 machte es dennoch um die Tagesbestzeit noch einmal spannend, mit 2:24 Minuten mußte er sich mit der zweitbesten Tageszeit begnügen, was allerdings ebenfalls aller Ehren wert war.

Ein wieder rundum gelungener Radrenntag, den die Radabteilung der TSG Skiläuferzunft Leutkirch hier organisierte und der den Teilnehmern sichtlich Spaß bereitete.

Bei der anschließenden Siegerehrung im Pausenhof der Realschule wurden wieder wertvolle Pokale, Medaillen und Sachpreise an die strahlenden Sieger verteilt. Dazu gab es noch Eis für die Kinder. Ein Dank vom 2. Vorstand der Skiläuferzunft, Wolfgang Waldhoff ging an Organisator Günter Schüle und an die knapp 40 Helfer, den Kuchenspendern und Sponsoren für die reibungslose Durchführung. 

Die kompletten Ergebnislisten sowie Fotos von der Veranstaltung sind im folgenden Link abrufbar.

Bereits im August gibt es die nächste Radveranstaltung der Skiläuferzunft. Im Rahmen des Altstadtsommerfestivals findet am 9. August der Bergsprint Duathlon in der Leutkircher Altstadt statt.

Zurück