Willkommen bei der Skiläuferzunft Leutkirch !

.

Aktuelles, Bericht Nordisch · Roland Ammann

03.10.2014

Skirollerbahn in Römerstein

Drei Klassensiege beim Saisonstart der Nordischen mit Skiroller

Der Saisonauftakt für die Langläufer der TSG-Skiläuferzunft Leutkirch, auf Skirollern gelaufen, war ein voller Erfolg. Drei überlegene Klassensiege durch Moritz und Philipp Moosmayer, sowie Annette Ammann, weiter‘s Platz zwei und drei durch Konstantin und Erich Gozebina zeigen, dass die lange und intensive Vorbereitung auf die neue Saison richtig war.

Am Samstag wurde in Römerstein (Schwäbische Alb) auf der Skirollerbahn Teil eins in freier Technik gelaufen. Um Chancengleichheit zu gewährleisten, wurden vom Veranstalter typengleiche Skiroller gestellt. Über 3,2 Kilometer zeigte in der U11 Philipp Moosmayer seine Klasse. Mit beinahe einer Minuten Vorsprung gewann er nach 7.01 Minuten unangefochten. Sein Bruder Moritz Moosmayer (U12) lief 3,6 Kilometer ebenfalls in bestechender Form zum Sieg. Seinen größten Konkurrenten, gegen die er vergangene Saison öfters das Nachsehen hatte, konnte er nach 10.54 Minuten um eine halbe Minute enteilen. Nach zwei Stürzen blieb Alexandra Gozebina (U13, 3,6 km) mit 13.00 Minuten nur der achte Platz. Einen Rang besser platzierte sich der gleichaltrige Johannes Stärk nach 11.58 Minuten. Erich Gozebina (U15) erwischte keinen optimalen Lauf über 5,6 km und wurde nach 12.38 Minuten guter Dritter. Deutlich schneller als die jüngeren Damenklassen gewann Annette Ammann (D46, 7,6 km) nach 21.06 Minuten ihre Klasse. Stark lief auch Konstantin Gozebina bei den Herren 36 (11,6 km) als Dritter nach 25.52 Minuten.

Tags darauf ging es in Weiler i.d.B. (bei Schwäbisch Gmünd) über die ähnlichen Distanzen im Jagdstart, also mit den Zeitabständen vom Vortag zum Sieger. Philipp Moosmayer lies nichts anbrennen und baute seinen Vorsprung auf unglaubliche gut zwei Minuten aus. Ebenfalls wieder mit Bestzeit stürmte Moritz Moosmayer siegreich ins Ziel und baute seinen Vorsprung auf 42 Sekunden aus. Mit der sechstbesten Laufzeit verbesserte sich Alexandra Gozebina auf den siebten Platz. Seinen siebten Gesamtrang konnte  Johannes Stärk verteidigen, Ebenso Erich Gozebina mit der dritten Laufzeit seinen Bronzeplatz. Konstantin Gozebina lief ein ausgezeichnetes Rennen und konnte sich von Platz drei auf den Silberrang kämpfen. Annette Ammann als überlegene Siegerin aller Damenklassen lief über zweieinhalb Minuten Vorsprung heraus.

Weitere Informationen:

Nordisch

Zurück