Willkommen bei der Skiläuferzunft Leutkirch !

.

Aktuelles, Bericht Nordisch · Roland Ammann

03.02.2015

: (hinten von links) Kerstin Drexler, Annette Ammann, Erich Gozebina, (vorne von links) Philipp Moosmayer,  Moritz Moosmayer, Johannes Stärk (Foto: Roland Ammann)

3 Schwäbische Meistertitel für die Skiläuferzunft

Mit drei Schwäbischen Meistertiteln, zwei ersten Plätzen und drei Podestplätzen verliefen die Schwäbischen Meisterschaften auf dem Kniebis bei Freudenstadt für die TSG-Skiläuferzunft Leutkirch sehr erfolgreich.

Nachdem der Winter nun so richtig in die Gänge gekommen ist, konnte auf dem Kniebis im Nordschwarzwald die Schwäbischen Meisterschaften termin- und ortsgerecht in klassischer Technik ausgetragen werden. Am Samstag begannen diese Landesverbandsmeisterschaften mit dem beliebten und spannenden Teamsprint auf einer schönen 800 Meter langen Runde. Den Anfang machten die Schüler U12/U13 mit jeweils zwei abwechselnd zu laufenden  Runden. Gegen die in der Summe drei Jahre älteren Konkurrenten liefen Philipp Moosmayer als Starter und sein Bruder Moritz als Finisher ein ausgezeichnetes Rennen und  kamen mit nur 37 Sekunden Rückstand unter den neun Teams auf den zweiten Platz. In der gleichen Altersklasse der Mädchen liefen Emilie und Alexandra Gozebina auf den guten siebten Platz. Bereits je drei Runden waren in der U14/U15-Klasse zu bewältigen. Hier erkämpften sich Johannes Stärk und Erich Gozebina den überraschenden vierten Platz. Mit Spannung wurde dann das Rennen der Damen und Jugendteams über je vier Runden erwartet, denn hier zählte das mit Abstand älteste Team zu den Mitfavoritinnen. Nachdem anfangs die Führung noch ständig wechselte, setzten sich Kerstin Drexler und Annette Ammann dann klar vom Feld ab und gewannen überlegen den Titel der Schwäbischen Meisterinnen.

Bei heftigem Schneefall standen am Sonntag die Einzelläufe an, die auch zum SSV-Cup zählten. Philipp Moosmayer (U11) wurde über 2,2 Kilometer seiner Favoritenrolle gerecht und gewann nach starkem Lauf unangefochten seine Klasse nach 9.58 Minuten. Ihr bisher bestes Rennen zeigte Emilie Gozebina bei den gleichaltrigen Mädchen als sehr gute Vierte nach 10.59 Minuten. Als Führender des SSV-Cups ging Moritz Moosmayer auf die 2,5 Kilometer lange und anspruchsvolle Runde. Mit 10,9 Sekunden Vorsprung lief er nach 9.22 Minuten zum Klassensieg. Ebenfalls sein bestes Saisonrennen zeigte Johannes Stärk (9.41 Min.) als Dritter der U13. Auch der fünfte Platz von Alexandra Gozebina (U13) nach genau 10 Minuten ist ein erfreuliches Ergebnis. Erich Gozebina hat seine Erkrankung sehr gut überwunden und lief gegen extrem starke Konkurrenz bei den Schülern U15 über fünf Kilometer zum Schülermeister-Titel. Vom Start weg gab es im Trio der besten schwäbischen Schülerläufer immer wieder Führungswechsel, am Ende setzte sich Erich Gozebina knapp mit 5 Sekunden Vorsprung nach 15.02 Minuten durch. Bei den Damen 46 lieferte sich Annette Ammann und Kerstin Drexler ein knappes Rennen. Am Ende gewann Annette Ammann nach 16.33 Minuten vor Kerstin Drexler (16.51 Min.) ihren 60. Schwäbischen Meistertitel. Diese Leistung über fünf Kilometer der beiden ältesten Läuferinnen im Feld aller Damen und Jugendläuferinnen waren die beiden schnellsten Zeiten.

Bild von Roland Ammann: (hinten von links) Kerstin Drexler, Annette Ammann, Erich Gozebina, (vorne von links) Philipp Moosmayer,  Moritz Moosmayer, Johannes Stärk

 

Weitere Informationen:

Nordisch

Zurück