Herzlich Willkommen bei der Skiläuferzunft Leutkirch!

_____________________________________________________

Aktuelles · Roland Ammann / JK

20.02.2019

Zweifache Deutsche Seniorenmeisterin Annette Ammann (links) und zweifache Deutsche Seniorenvizemeisterin Kerstin Drexler [Foto TSG-SZ Roland Ammann]

Leutkircher Langläufer überzeugen am Wochenende wieder bei mehreren Rennen auf Deutschland-Ebene

Die Deutschen Seniorenmeisterschaften im Skilanglauf fanden in der Chiemgau-Arena Ruhpolding, ausgesprochen erfolgreich für die beiden Läuferinnen Annette Ammann und Kerstin Drexler von der TSG-Skiläuferzunft Leutkirch statt.

Beim Einzelrennen in Freier Technik über zehn Kilometer lief Annette Ammann mit Tagesbestzeit nach 27.33 Minuten zum Titel bei den Damen 5. Nur 14 Sekunden dahinter, mit der zweitbesten Zeit aller Damen erkämpfte sich Kerstin Drexler in dieser Klasse die Silbermedaille.

Am Sonntag dann das Massenstartrennen um den Deutschen Seniorenmeistertitel über ebenfalls zehn Kilometer in Klassischer Technik. Auch hier setzten sich die beiden Leutkircherinnen sofort an die Spitze. Wiederum mit Tagesbestzeit von 31.23 Minuten gewann Annette Ammann den Titel vor Kerstin Drexler, die nur 30 Sekunden verlor. In welcher hervorragenden Form sich die beiden Aushängeschilder der Skiläuferzunft präsentierten zeigt die Tatsache, dass die drittschnellste Dame aller Klassen mit über zwei bzw. knapp vier Minuten Rückstand folgte.

In der Vogtland-Arena Klingenthal/Sachsen lief Philipp Moosmayer beim Deutschland-Schülercup, den Deutschen Schülermeisterschaften im Sprint (Freie Technik) über sehr schwere 1600 Meter unter den 42 besten deutschen U15-Schülern auf den 18. Platz. Trotz leichter Erkältung startete das Leutkircher Talent auch am Sonntag über 7,5 Kilometer in Klassischer Technik. Hier erkämpfte er sich den guten zwölften Platz.

Im österreichischen Hittisau versuchten sich einige der jüngsten Läufer im Biathlon. Ohne spezielles Schießtraining kam Luis Mendler in der Klasse U8/U9 auf den siebten Platz. Michl Mendler (U10/U11) erkämpfte sich mit seiner besten Saisonleistung und null Schießfehlern den guten fünften Platz. Auf Rang 11 folgte Julian Günthner mit einigen Schießfehlern zuviel. Bei den Schülern U12/U13 schaffte Simon Breitinger den vierten Platz.

Zurück