Willkommen bei der Skiläuferzunft Leutkirch !

.

Aktuelles, Bericht Nordisch · Roland Ammann

18.03.2014

Philipp Moosmayer

Leutkircher zeigen gute Leistungen beim SSV-Cup und bei der VR-Talentiade

Der Winter zwingt die Langläufer der TSG-Skiläuferzunft Leutkirch und die Veranstalter weiterhin, auf schneesichere Loipen auszuweichen. Am Notschrei im Hochschwarzwald waren noch optimale Bedingungen für das Finale des SSV-Cup und die VR-Talentiade. Mit drei zweiten Plätzen durch Moritz Moosmayer, Vera Gruber und Annette Ammann waren die Allgäuer gut vertreten.

Beim Finale des SSV-Cup, einer fünfteiligen Serie des Landesverbandes, erwischte Erich Gozebina einen rabenschwarzen Tag. Beim Massenstart in freier Technik der Schüler 14 merkte er gleich, dass trotz guter Skier nicht viel lief. Nach 13.29 Minuten über die schweren 4,4 Kilometer kam er auf dem für ihn enttäuschenden vierten Platz ein, was in der Gesamtwertung den zweiten Platz bedeutete. Vera Gruber (U18, 12.47 Min.) und Annette Ammann (Damen, 13.20 Min.) liefen im gleichen Start sofort an die Spitze und belegten jeweils in ihren Klassen den zweiten Platz. Für Vera Gruber bedeutete dieses gute Ergebnis eine Verbesserung auf den dritten Platz in der Gesamtwertung. Annette Ammann musste sich in der Gesamtwertung noch äußerst knapp von ihrer 19 Jahre jüngeren und spurtstärkeren Dauerkonkurrentin, die am Notschrei siegreich war, noch auf den zweiten Platz verdrängen lassen. Über die doppelte Distanz lief Konstantin Gozebina in der Herrenklasse. Nach 27.57 Minuten kam er auf den sechsten Platz und in der Gesamtwertung auf Platz Fünf.

Danach startete der Nachwuchs in klassischer Technik bei der VR-Talentiade, dem Finale dieser Serie auf baden-württembergischer Ebene. Ein herausragendes Rennen über 1,8 Kilometer, gespickt mit Hindernissen gelang Moritz Moosmayer bei den Schülern 11 als Zweiter nach 7.56 Minuten. Sein bestes Saisonrennen lief Lennard Hutter (9.25 Min.) in dieser Klasse. Die ein Jahr jüngeren S10er erkämpften sich durch Philipp Moosmayer (9.13 Min.), Laurin Mayer (10.08 Min.) die guten Plätze fünf und elf. Dabei hatte Philipp Mossmayer nur 18 Sekunden Rückstand auf den Sieger. Noch mit Schuppenskiern, und damit etwas langsamer unterwegs  waren Emilie Gozebina (11.47 Min.) und Emma Hutter (11.54 Min.) als 14. und 15. bei den Schülerinnen 10 über 1,8 Kilometer. Bereits 2,4 Kilometer, ebenfalls noch mit Hindernissen mussten die Schüler 12 laufen. Johannes Stärk, gehandicapt durch einen Bindungsschaden lief nach 10.27 Minuten auf den 14. Platz und Alexandtra Gozebina errang nach 10.28 Minuten den 13. Platz.

Weitere Informationen:

Nordisch

Zurück