weibliche D-Jugend – Serie der Niederlagen geht auch gegen Vogt weiter

Vogt fiel schon im Vorfeld durch eine sehr einseitige Trefferverteilung in den
Spielberichten auf. In jedem Spiel konnte Pia H. deutlich über 10 Tore erzielen.
Diesen bekannten Umstand wollten wir natürlich unterbinden. Aber leider sind wir in der Defensive in der Breite noch nicht stark bzw. stabil genug und so
konnte die Top-Schützin der Gäste auch bei uns 14 Treffer markieren. Von Beginn an war erneut unser größter Fehler, dass wir nicht rechtzeitig an den
Gegnern dran sind und ihnen so viel zu oft die Möglichkeit lassen, sich frei zu entfalten. Dennoch konnten wir immer an den Vogtern dranbleiben, und immer wieder auch einen größeren Rückstand egalisieren. Zwischen der fünften und der
elften Minute hatten wir unsere stärkste Phase. Wir glichen aus und konnten dann immer wieder die Bälle in der Abwehr erobern. Leider blieb es trotz mehreren schön herausgespielten Möglichkeiten, Aluminiumtreffer und schlechte Würfe halfen hier den Gästen, beim Remis bis erneut Vogt treffen konnte. Zur Halbzeit stand es 6:9 und so sollte es auch weiter gehen in der
zweiten Hälfte. Immer wieder waren wir den Schritt zu langsam und Vogt konnte ohne großen Aufwand den Weg Richtung Tor machen. Am Ende mussten wir dann die Punkte ziehen lassen und hatten den nächsten Rückschlag (14:19) zu
verdauen. Großes Lob trotz der Niederlage erneut an das Team, das nie aufgibt oder das Match wegschenkt, sondern immer kämpft bis zum Schluss. Nächster Versuch am folgenden Wochenende gegen Feldkirch 2. Zwei gut besuchte Trainingseinheiten unter der Woche mit den leider deutlich kürzeren Zeiten bedeuteten gute Arbeit unter der Woche. Weiterhin wollen wir den Druck im Angriff erhöhen und die Abschlussquote steigern, ebenso natürlich unsere Abwehr deutlich stabilisieren. Dies gelang uns dann im Spiel leider nur
phasenweise. Gegen hart zupackende Feldkircher Mädels konnten wir uns in der ersten Hälfte kaum durchsetzen und kamen nur zu wenigen Chancen. Sobald wir von der Abwehr geklammert wurden blieb man stehen und verlor dann die Bälle, weil keine Mitspielerin zum Helfen kam. Auch in der Verteidigung war das Auftreten als Mannschaft über weite Strecken kaum zu sehen. Zumeist lag die Konzentration nur beim eigenen Gegner und von dem war man dann auch noch zu weit entfernt, so dass wir im einfachsten 1:1 überlaufen wurden. Aber auch Positives gibt es wieder, wenn das Team dann auch als solches füreinander läuft und kämpft sieht es nach richtig gutem Handball aus. In den wenigen Augenblicken in denen das Pass&Go-Spiel aus den verschiedenen Einheiten umgesetzt werden konnte, erspielten sich die Mädels einige gute Möglichkeiten.
An dieser Stelle ist es dann schade, dass unsere Trefferquote leider unter 50% liegt und wir uns nicht vor dem Tor belohnen. In diesen Phasen gelang dann auch die Zusammenarbeit in der Abwehr und man konnte Bälle ohne Feldkircher Torwurf erobern, leider wurden viele davon in der Hektik wieder verschenkt. Am Ende steht dann ein deutliches 10:31 auf der Anzeigetafel und wir konnten wieder nicht punkten. Leider ist verlieren auf Dauer nicht sehr schön, doch wir werden auch an diesem Wochenende erneut alles geben, zumal wir Derbytime
haben, und die bisher ungeschlagenen Mädels des TV Isny als Gäste in unsere Seelhaushalle kommen. Ein herzliches Willkommen an unseren Gegner die mit einem Urgestein des TV Isny als Trainer kommen. Hoffentlich müssen die Isnyer
Mädels sich ihre Punkte etwas mehr verdienen als unsere letzten Gegner, denen wir es leider oft viel zu einfach gemacht haben.

Scroll to Top