C-Jugend männlich

Die Saison war so wie bei allen Mannschaften geprägt von der Pandemie. Dennoch konnten die Jungs im Alter von 13 und 14 Jahren, ergänzt durch einen größeren Block von eigentlichen D-Jugend Jungs, erfolgreich im September gegen die HSG Friedrichshafen/Fischbach starten. Gegen die Rundengegner aus Wangen, Vogt und Lindau musste man sich aber immer mit einigen Toren Abstand geschlagen geben. Dennoch gelang erneut gegen die HSG ein zweiter Sieg, bevor die Saison unterbrochen wurde. Das letzte Spiel vor Weihnachten war dann das erste das nicht mehr ausgetragen werden konnte. Nach einem turbulenten Jahreswechsel, keiner konnte sagen ob und wie es weitergehen kann/soll, musste man dann sehr schnell bei der JSG Bodensee antreten. Hier stellte uns die Pandemie wieder vor ein paar Probleme. Personalmangel musste mit 4 Spielern aus der D-Jugend ausgeglichen werden. Eine deutliche Niederlage war die Folge. Dieses Spiel bedeutete gleichzeitig einen Wechsel an der Spitze des Trainerteams, Gianluca der durch ein zeitintensives Studium leider nicht mehr zur Verfügung stehen konnte, übergab an Christoph Hösch. Dieser Wechsel war schon zum Ende der Saison geplant und wurde aus dem oben genannten Grund vorgezogen. Ab Januar war die Runde aber eher ein Spießrutenlaufen zwischen Warten auf die Absagen durch die Gegner und hoffen, dass man selbst eine spielfähige Mannschaft stellen kann. Diese gelang durch den großen Kader, dennoch musste man immer wieder auf die Hilfe aus der D-Jugend zurückgreifen. Am Ende können die Jungs nach drei ausgefallenen Spielen und einem erspielten Unentschieden die Runde auf einem guten 3. Rang beenden, zumindest haben sie dies im letzten Spiel selber in der Hand, nach Schemmerhofen auch Lauterach hinter sich zu lassen. Doch schon in der nächsten Woche starten die Jungs in die Vorbereitung. Da Raphael Kopp und Paul Mikolaschek uns jahrgangsbedingt verlassen und von unten mit Mathias Gaub nur ein Spieler aufrückt, bleibt der Kader eigentlich stabil, aber die Spielweise soll verändert werden. Bisher konnte man sich immer wieder auf die „Großen“ Jungs verlassen, wenn das mit dem Tore erzielen nicht so klappte, jetzt muss jeder selber auch liefern und das soll und wird nur über Ballsicherheit, Bewegung und hohe Geschwindigkeit gehen. Also mit Schwung und viel Elan ran an die Vorbereitung und auf ein Wiedersehen in den Hallen der TSG in einer hoffentlich glatt verlaufenden Saison 2022/2023!

Scroll to Top