Philipp Moosmayer in Italien am Start

Luca Wehrle (li.,SC Hinterzarten) und Philipp Moosmayer (re.,TSG Skiläuferzunft)

Philipp Moosmayer durfte am Wochenende bei den OPA Games in Sappada/Italien erstmals für den Deutschen Skiverband an den Start gehen. Bei strahlendem Sonnenschein und Weltcupatmosphäre musste sich Philipp mit Startern der Alpenländer aus insgesamt neun Nationen messen. Mit dem tollen achten Platz  ließ er sogar einen Teilnehmer der JWM hinter sich. Leider verpasste er mit diesem Ergebnis Platz sechs und damit die direkte Qualifikation für den C Nationalkader hauchdünn um nur 5,7 Sekunden. Als drittbester DSV Läufer wurde Philipp für die Mixed Staffel Team Germany 2 am Sonntag als Schlussläufer nominiert. In dem spannenden Rennen lagen beim letzten Wechsel noch vier Nationen nahezu gleichauf. Philipp konnte bis kurz vorm Ziel den Anschluss an das Spitzentrio aus Team Germany 1, Italien und Frankreich halten, erst im früh angesetzten Zielsprint konnte er nicht mehr folgen und belegte mit seinem Team den grandiosen vierten Platz noch vor dem favorisierten Team der Schweiz.

Bericht von Almuth Moosmayer

Scroll to Top