Professor Dr. Jigoro Kano

JuJutsu. Der Begründer des JuJutsu ist Professor Dr. Jigoro Kano. Die darauf basierenden JuJutsu/Jiu-Jitsu-Vorläuferformen wurden Anfang des 20. Jahrhunderts für den Wettkampf angepasst, das heißt viele, ursprünglich noch zahlreich enthaltene, Waffen-, Tritt- und Schlagtechniken wurden entfernt, um aus einer Kunst bis dahin vorwiegend zur Selbstverteidigung, eine ganzheitliche Lehre für Körper und Geist zu machen. Die verbliebenen Techniken sind hauptsächlich Würfe, Halte- und Würgetechniken sowie Armhebel.

JuJutsu ist nicht ausschließlich ein Weg der Leibesertüchtigung, sondern darüber hinaus auch eine Philosophie zur Persönlichkeitsentwicklung. Zwei philosophische Grundprinzipien liegen dem JuJutsu im Wesentlichen zugrunde:

1:
Das gegenseitige Helfen und Verstehen zum beiderseitigen Fortschritt und Wohlergehen (jita-kyoei).

2:
Der bestmögliche Einsatz von Körper und Geist (sei-ryoku-zenyo).

Ziel ist es, diese Prinzipien als eine Haltung in sich zu tragen und auf der JuJutsumatte (Tatami) bewusst in jeder Bewegung zum Ausdruck zu bringen. Ein JuJutsu-Meister höre demnach niemals auf, JuJutsu zu praktizieren, auch wenn er nicht im Dojo (Trainingshalle) ist.