• Beiträge
  • Erfolgreiche TSG MTB Downhill Rennfahrer bei Internationalen Rennen!

Erfolgreiche TSG MTB Downhill Rennfahrer bei Internationalen Rennen!

Im Brandnertal in Vorarlberg fand das erste Rennen der European Downhillcup Serie statt. Als Schauplatz diente die Strecke „Tschack Norris“ mit einer Gesamtlänge von 2.300 Metern und 300 Metern Höhendifferenz. Weite Sprünge und ein wechselnder Untergrund aus Steinen, Waldboden und Wurzelpassagen stellten hohe Ansprüche an die Fahrer. Hier konnten die beiden TSG Nachwuchsfahrer Luis Jaax und Maximilian Krauss in der Klasse U19 vom Team ROSE-Bikes Racing sowie Jan Fauser ihr Können innerhalb eines internationalen Starterfeldes mit 240 Athletenaus 28 Nationen beweisen. Luis Jaax erkämpfte sich hierbei im Finallauf mit einem technisch sauberen Lauf auf der anspruchsvollen Strecke als drittschnellster Deutscher seiner Klasse den 17. Rang und holte sich damit seine ersten UCI-Punkte. Sein Teamkollege Maximilian Kraus, der mit einigen Problemen zu kämpfen hatte, landete auf dem 28. Platz. Jan Fauser erreichte im Feld der Elite Klasse Men den hervorragenden 21.Rang der 86 Starter dieser Gruppe.

In Steinach in Thüringen ging es dann endlich auch für Maxima Jaax mit dem ersten richtigen Downhillrennen dieser Saison los. Hier fand der erste Specialized-Roockies Cup dieser Saison statt. Hierzu waren insgesamt über 285 Nachwuchsathleten aus 14 Nationen angereist.

Bei Sonnenschein und trockener Strecke wurden bereits am Samstag der mit viel Waldboden, Wurzeln und Schieferpassagen gespickten Strecke recht hohe Geschwindigkeiten gefahren. Mit diesen Bedingungen kamen die beiden Starter der TSG Leutkirch, Maxima Jaax vom Team Young Guns Bike Union Tirol sowie Luis Jaax von ROSE Bikes Racing sehr gut zurecht.

Maxima erreichte in dem für die Startreihenfolge ausschlaggebenden Seeding Run die schnellste Zeit aller Damen und Startplatz eins für den nächsten Tag. Im Hauptrennen hatte sie leider mit Problemen zu kämpfen. Erst wurde das Rennen abgebrochen, beim Neustart kämpfte sie mit Defekten am Hinterrad. Trotzdem erreichte sie noch insgesamt den zweiten Platz hinter Ihrer Konkurrentin aus Dänemark und vor ihrer Teamkollegin Lina Frener aus Österreich.

Während sich Luis Jaax als einer der Jüngsten Starter der Open U19 in seiner mit 70 gewerteten Teilnehmern, sehr stark besetzten Rennklasse im Seeding Run bereits den bemerkenswerten 6. Platz erkämpfte, konnte er sich beim Hauptrennen noch einmal steigern und verpasste mit Rang vier nur ganz knapp seinen ersten Podestplatz im Downhill.

 

Scroll to Top