• Beiträge
  • TSG Radrennfahrer beim ältesten Kriterium in Wangen.

TSG Radrennfahrer beim ältesten Kriterium in Wangen.

Das Kriterium um das goldene Rad der Stadt Wangen ließ anhand der Starterliste auf einen Zweikampf zwischen den Altrivalen RSC Kempten mit dem deutschen Kriteriums Meister Jonas Schmeiser, Rad Union Wangen und Team Erdgas Schwaben schließen. Doch auch Teams aus Tschechien, Österreich und kleinere Zweimannteams und Einzelfahrer vervollständigten das Feld. Von der TSG aus Leutkirch waren drei Fahrer in drei Wertungen am Start. Gewohnt fuhr Antonia Hoffmann souverän in der weiblichen Klasse U15 wieder aufs Podest und wurde dritte. Jakob Frech behauptete in der U19 seine Mittelfeldstellung in seiner ersten Rennsaison und kam in einem gut besetzten Feld auf Platz sieben. Pünktlich zum Start der Profi- und Elitefahrer begann der große Regen, den Rennfahrern standen ungemütliche kalte 80 Runden und 92 KM bevor. Als ehemaliger Rad Union Bundesligafahrer war von der TSG Valentin Kegreiß mit am Start. Der Rennverlauf verlief erwartungsgemäß, Jonas Schmeiser gewann neben den Wangener Fahrern die meisten Wertungspunkte. Valentin Kegreiß hatte es nicht einfach, zeigte sich mehrmals an der Spitze und holte Platzierungen in Preis- und Wertungsrunden. Im letzten Renndrittel ereignete sich wetterbedingt ein schwerer Sturz, einige Fahrer des Feldes, auch Kegreiß, waren mitverwickelt. Das Rennen wurde unterbrochen und einige Runden neutralisiert. Der Neustart war für die ausgekühlten Fahrer eine Herausforderung. Der Leutkircher meisterte dies auch und fuhr als bester Einzelfahrer ohne Teamunterstützung auf den hervorragenden siebten Gesamtplatz. Sieger wurde wie erwartet Jons Schmeiser aus Kempten vor Fabian Danner aus Wangen, der die Schlußwertung gewann, und Leslie Lührs vom Team Tyrol KTM Cycling die ziemlich durchgefroren vom Wangener OB geehrt wurden.

Scroll to Top