• Beiträge
  • Deutsche Meisterschaft im Enduro-MTB Willingen IXS-Downhillcup Luis Jaax 3. Maximilian Kraus 11.

Deutsche Meisterschaft im Enduro-MTB Willingen IXS-Downhillcup Luis Jaax 3. Maximilian Kraus 11.

Im Sauerland wurden bei besten Bedingungen die Deutschen Meisterschaften im Mountainbike-Enduro 2022 ausgetragen. Hierzu versammelte sich die deutsche MTB-Elite zum großen Kräftemessen auf den Trails rund um den Bike Park Willingen. Die sechs gezeiteten Bergabfahrten wurden innerhalb einer Strecke von 1300 Höhenmetern, die auf 34 Km verteilt waren, ausgefahren.

Für die beiden Leutkircher Sportler Maximilian Krauss und Luis Jaax vom Team ROSE-Bikes Racing war die Deutsche Meisterschaft der Auftakt in die Saison in der von Ihnen bevorzugten Disziplin. Mit ihren Leistungen, knüpften die beiden TSG-Fahrer an die voran gegangene Saison mit weiteren Top-Ergebnissen in der Klasse U19 an: Maximilian Kraus verpasste durch einen verletzungsbedingten Traininigsrückstandes knapp eine Top-Ten Platzierung. Luis Jaax hatte sich für diese Saison einen Platz ganz weit oben auf dem Podest vorgenommen. Bis zum letzten Stage lag er hierbei auf Kurs. Allerdings ging er dann den letzten gezeiteten Abschnitt zu vorsichtig an und verpasste mit einem Rückstand von weniger als zwei Zehnteln eine noch bessere Platzierung auf dem Stockerl und musste sich mit dem sehr guten dritten Platz zufriedengeben.

Zum versöhnlichen Abschlusses des Bike Festivals Willingen erhielten beide TSG-Junioren noch persönlich die Bestätigung des Radsportpräsidenten für Ihren ersten Einsatz im Nationaltrikot beim Downhillworldcup in Lenzerheide.

Im Rahmen dieses Festivals fand auch das erste Rennen zum internationalen IXS-Downhillcup statt. Hier startete die vierzehnjährige Leutkircherin Maxima Jaax zum ersten Mal in der Erwachsen-Klasse der Open Women. Sie konnte, die heuer für YT-Industries fährt, hier ihr Talent erneut unter Beweis stellen und landete jeweils auf Platz eins vor der von weit angereisten Konkurrenz.

Jan Fauser startet wieder in der Elite Men Klasse. Leider viel die dies jährige Vorbereitung  etwas kurz aus wegen einem gebrochenen Handgelenk. In der Qualifikation erreicht er den 52 Platz. Im Finale konnte er seine Zeit zwar um 4 Sekunden verbessern als am Vortag aber machte trotzdem zu viele Fehler am Schluss Platz 54.

 

Scroll to Top