• Beiträge
  • Valentin Kegreiß fährt in Pinswang auf Platz 6

Valentin Kegreiß fährt in Pinswang auf Platz 6

Die Radsportler aus Wangen und Leutkirch haben am Samstag dem 11.06 am Radrennen in Pinswang, Tirol, teilgenommen. Die gänzlich flache 3,7km Runde musste dabei 22 mal absolviert werden. Nach einigen Attacken in der ersten Rennhälfte bildete sich zur Mitte des Rennens eine 11 köpfige Spitzengruppe. Mit dabei in den Wangener Farben: Marco Barke, Franz Schlachter und Roland Rädler, sowie Valentin Kegreiß von der TSG Leutkirch. Roland Rädler startete in der Amateurklasse, während Schlachter, Barke und Kegreiß in der höheren Elite Klasse gewertet wurden. Neben Rädler war auch der ehemaliger Wangener Thomas Lienert, der inzwischen für das Team Embrace the World Cycling fährt als einziger weiterer Amateur Teil der Spitzengruppe. Die Spitzengruppe harmonierte perfekt und schlug ein Stundenmittel von 46km/h an, sodass es nach einer 1:43 Stunden und knapp 80km zu einem Sprint der 11 Fahrer kam. Bei den Amateuren musste sich Rädler im Zielsprint knapp gegen Lienert geschlagen geben. Bei den Elite Fahrern konnte Silias Motzkus den Sprint klar für sich entscheiden. Motzkus ist ebenfalls Vereinsmitglied bei der Rad Union 1913 Wangen, startet aber aktuell für das Team 54×11. Hinter Motzkus überquerte Barke als Zweiter die Ziellinie. Zitat Barke: „Es war klar, dass ich gegen Topsprinter Silias den Kürzeren ziehe werde, deshalb bin ich mit dem zweiten Platz mehr als zufrieden.“ Platz drei sicherte sich Martin Meiler vom Team Vorarlberg. Durch eine Sturz bei der Anfahrt zum Ziel wurde die Spitzengruppe am Ende noch einmal geteilt so dass Valentin Kegreiß und Franz Schlachter nicht mehr in die Entscheidung um den Sieg eingreifen konnten sie belegte Platz 6 & 8. Vor Oliver Mattheis, der sich in den letzten fünf Runden vom Feld absetzen konnte. Den Sprint des Hauptfelds entschied Johannes Herrmann für sich, wodurch er sich den elften Platz sichern konnte. Peter Claus und Levi Messmer kamen trotz der Aufopferung für ihr Team zu Beginn des Rennens im Hauptfeld ins Ziel, gemeinsam mit den weiteren TSG Fahrern Max Engel und Adrian Schmidberger.

Scroll to Top