• Beiträge
  • Radsportwoche der TSG Radabteilung im Piemont!

Radsportwoche der TSG Radabteilung im Piemont!

Bei herrlichstem Spätsommerwetter verbrachten 32 Radsportler der TSG Radabteilung ihre Radsportwoche im Piemont. Das Piemont ist nach Sizilien die flächenmäßig größte Region Italiens. Die Hotelstation war in Costigliole d’Asti, zwischen Asti und Alba gelegen. Edle Weine, Trüffel, Schokolade oder Pilze machen das Piemont eigentlich zum Gourmetziel. Das Hügelland fordert eine ordentliche Grundkondition für viele Höhenmeter. Schweißtreibend, attraktiv und abwechslungsreich führten die Routen durch Weingärten oder Haselnuss Felder in malerische Ortschaften, vorbei an unzähligen Burgen und Kirchen. Gefahren wurde hauptsächlich auf ruhigen Nebenstraßen, ausgeschilderte Radwege sind nicht zu finden. Der teilweise schlechte Straßenzustand führte bei einem Teilnehmer bereits nach sechs KM und der ersten scharfen Kurve zu einem Sturz, glücklicherweise der einzige der Woche. Nach erfolgreichem Einsatz des Hotelmanagers konnte kurzfristig ein Leihrad organisiert werden, die Woche war für den Teilnehmer gerettet. Die Radsportler fuhren in fünf Gruppen überwiegend mit Rennräder, je nach Leistungsstand. Alle Tourenvorschläge waren von Pius Steinhauser bestens mit GPS Daten vorbereitet und wurden jeden Abend vorgestellt. Die Strecken waren ab 60 KM und 700 Hm in Gruppe fünf bis zu 150 KM und 2600 HM in Gruppe eins. Alle Gruppen fuhren in der Fläche die gleiche Richtung so ergaben sich auch Treffen bei der Mittagsrast. Lokale zu finden war in den fast ausgestorbenen Ortschaften im Hügelland nicht einfach. Geradelt wurde Richtung Turin mit dem Aufstieg Superga und mit Blick auf einer Aussichtsplattform auf Turin. Weiter Touren waren die großräumigen Umfahrungen von Asti und Alba, eine Panoramatour ins Langhe Gebiet mit Haselnuss Plantagen sowie in den Weinbau von Barolo. Immer wieder kamen tolle Aussichtspunkte mit fantastischem Bergblick zum Monviso und Gran Paradiso. Den Ruhetag nützten die Teilnehmer für einen Ausflug zum Markt in Asti oder nach Alba und Barolo. Nach einer, auch dem Super Wetter geschuldeten Woche dankten die Teilnehmer nach der Laudatio von Rainer Schmid den Organisatoren und Tourenleitern Karl Wolfgang und Pius Steinhauser für die hervorragenden Planungen, sowie den weiteren Tourenleitern Evelyn Bach, Günther Weiß und Gerd Heine mit viel Applaus.  
Scroll to Top